Schwerpunkte im Landeshaushalt 2019

 
Foto: spd
1 Kommentar
 

 
Johanne ModderFoto: Johanne Modder

"Es ist geschafft" teilt Wiebke Osigus MdL mit.

Die Haushaltsberatungen für 2019 sind abgeschlossen.
„Herausgekommen ist ein Katalog von Maßnahmen und Projekten, die die Innere Sicherheit, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Zukunftsfähigkeit Niedersachsens stärken werden“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Johanne Modder (SPD). 

- Gesamtvolumen von rund 60 Millionen Euro für 2019 u.a. für
- 200 zusätzliche Anwärterstellen für unsere Polizei.
- Einstieg in die Schulgeldfreiheit bei den Gesundheitsfachberufen.
-  8,6 Millionen Euro für die kulturellen Einrichtungen in Niedersachsen, davon alleine 3 Millionen für die kommunalen Theater.

Aber auch für den Gesundheitsbetrieb im ländlichen Bereich werden finanzielle Mittel bereitgestellt.

hh

 
 
    Innen- und Rechtspolitik     Kultur     Niedersachsen     Parteileben     Sozialstaat     Steuern und Finanzen
 

 

1 Kommentar zu Schwerpunkte im Landeshaushalt 2019

1

Helmut Wolynski

am um 17:10 Uhr

 

Aber auch für den Gesundheitsbetrieb im ländlichen Bereich werden fianzielle Mittel bereitgestellt.

noch besser sind finanzielle Mittel


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.