"In der Ruhe liegt die Kraft" - Jahresabschluss-Sitzung der AG 60+

 
Foto: schmidt_heinrich_2011
 

Heinrich Schmidt, Vorsitzender der SPD AG 60plus hatte zur Jahresabschluss-Sitzung eingeladen.

 

- Jürgen Reitmeister informierte über die Planungen zur "Spargelfahrt" in 2019.
- Wolfgang Peters wird ab Montag kommender Woche der SPD Fraktion im Rat angehören.
- Horst Hoffmann berichtete vom Treffen der säkularen Sozis in Köln und seine Wahl als Mitglied im Bundessprecherkreis zusammen mit Monika Oetke aus Hannover.
- Beim gemeinsamen Essen (
jeder musste wie immer selbst bestellen/bezahlen) wurde über den Zustand unserer Partei und die lokalen Themen lebhaft diskutiert.

Nitratfreies Wasser in den Gemeinden des Neustädter Umlandes, STRABS (Straßenausbaubeitragssatzung), hierzu wurde das besondere Engagement der Wunstorfer 60+ Genossinnen und Genossen gewürdigt, Wahlkampf für die Bürgermeisterkandidatin Christina Schlicker, Belegung des SPD-Büros in der Kernstadt, Überschwemmungsgebiet Bordeneau und bundespolitische Themen.

hh

 

AG_60+Sitzung-13Foto: hh
AG_60+Sitzung-08Foto: hh
 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.