Abteilung Mardorf-Schneeren boßelt

 
Foto: fl

v.l. Axel Schlicker, Christina Schlicker, Ferdinand Lühring

 

Boßeln ist ein besonderes Vergnügen der Abteilung Mardorf Schneeren und wer es zum ersten Mal erlebt wird schnell eingefangen von der tollen Atmosphäre dieser leicht sportlichen aber vor allem geselligen Veranstaltung. Die nicht allzu ernst gemeinte Bildersammlung möchte das vermitteln.
Christina Schlicker, Bürgermeisterkandidatin für Neustadt lässt sich dieses Erlebnis nicht entgehen.

 
Boßeln_02Foto: hh

Bis alle eingetroffen sind kann es schon eine Weile dauern...

Boßeln_03Foto: hh

Dann erfolgt die "Einweisung" und alle hören "gespannt" zu...

Boßeln_11Foto: hh

Nachdem die "komplizierte" Gruppeneinteilung abgeschlossen ist, könnte es eigentlich losgehen...

Boßeln_04Foto: hh

Jetzt wird aber erst in kleiner Runde die "Strategie" besprochen...oder so ähnlich...

Boßeln_07Foto: hh

Letzter Blick ob der Proviant ausreichend vorhanden ist...

Boßeln_06Foto: hh

...und dann geht es tatsächlich los...

Boßeln_09Foto: hh

Wo die Kugel hinfliegen soll wird "ausführlich erklärt" und protokolliert...

Boßeln_01Foto: hh

Höchste Konzentration und technische Perfektion werden eingesetzt...

Boßeln_08Foto: hh

..und nach der Anstrengung, die "jedem im Gesicht abzulesen ist", erst mal eine kleine Stärkung

Boßeln_05Foto: hh

Nichts ist schöner als Boßeln...mit dieser sympatischen lustigen Gruppe!

hh

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.