ROBBY 2019

 

2019_Robby_02Foto: hh
2019_Robby_04Foto: hh
2019_Robby_01Foto: hh
2019_Robby_14Foto: hh

Am 26.Mai 2019 findet die Bürgermeisterwahl für Neustadt a.Rbge. statt.

Auf der Robby konnten sich am Sonntag, den 28.April die Bürgerinnen und Bürger selbst einen Eindruck von der Kandidatin und den Kandidaten verschaffen. Die sieben Bewerber*innen stellten sich den am Tag zuvor auf Zetteln eingesammelten Fragen, die per Zufall aus einem Glasbehälter öffentlich gezogen wurden. Nicht jede eingereichte Frage kam zur Auswahl. Jeder hatte 45 Sekunden Zeit sie zu beantworten.Die Fragen bezogen sich unter anderem auf 

- den Straßenzustand,

- die persönliche Qualifikation zur Personalführung,

- den Bau von bezahlbaren Wohnungen,

- die Situation in der Neustädter Bahnhofsnähe und

- den Zustand der Fahrradwege und deren Erweiterung.

 

Informationen zur Briefwahl und Wahl erhalten Sie hier:

https://www.neustadt-a-rbge.de/internet/Rathaus/Wahlen/Bürgermeisterwahl/

hh

2019_Robby_13Foto: hh

v.l. Stefan Porscha (CDU), Marco Lange (Einzelbewerber), Arne Wotrubetz (FDP), Christina Schlicker (SPD), Dominic Herbst (GRÜNE), Ralf Wetzel (DIE LINKE.), Jürgen Stach (Einzelbewerber).

2019_Robby_12Foto: hh
2019_Robby_11Foto: hh

Im Zentrum: Uwe Sternbeck, seit 12 Jahren Bürgermeister von Neustadt am Rübenberge

2019_Robby_10Foto: hh
2019_Robby_09Foto: hh

Im Zentrum: Maximilian Matthias
Wir hoffen und wünschen, dass er bald wieder dabei ist.

Frei nach Loriot: "Ein Leben ohne Mops (Politik) ist möglich - aber sinnlos." :)

2019_Robby_08Foto: hh
2019_Robby_06Foto: hh
2019_Robby_07Foto: hh
 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.