Zum Inhalt springen
Foto: hh
v.l. Ratsmitglied Josef Ehlert, Bürgermeisterkandidatin Christina Schlicker

25. März 2019: Positionen und Ziele der Bürgermeisterkandidatin Christina Schlicker – Teil II

Auf der zweiten Pressekonferenz vor der Bürgermeister*innenwahl am 26.05.2019 stellte Schlicker weitere Schwerpunktthemen vor, die ihr besonders wichtig sind:

- Bildungsbereich

- Infrastruktur
2019_03_25_Schlicker_Presse_03 Foto: hh
2019_03_25_Schlicker_Presse_05 Foto: hh
Schlickers Bierdeckel-Aktion zum Gespräch "von Tür zu Tür" in allen Neustädter Ortsteilen.

Schlicker will sich mit höchster Priorität für Maßnahmen einsetzen, die zur besseren „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ beitragen.

Ein wichtiger Schritt hierzu wurde von der SPD-geführten Landesregierung durch den Wegfall der Gebühren für die Betreuung von allen Kindern ab drei Jahren gemacht (bis zu acht Stunden täglich an fünf Tagen pro Woche).

Nun geht es darum, dass jedes Kind auch einen Betreuungsplatz bekommt.

Hier setzt Schlicker an. Im vergangenen Monat musste die Stadt noch 274 Absagen den betroffenen Eltern mitteilen. „Das ist nicht hinnehmbar“, entrüstet sich Schlicker und will sich intensiv für eine an den Bedarf angepasste Betreuung stark machen.

Größtes Problem dabei sind die zur Zeit noch in der dreijährigen Ausbildung stehenden Fachkräfte.

Schlicker setzt sich darüber hinaus für das „NeNa“-Konzept (Neustädter Nachmittagsangebot) ein. Schule und Schulträger (Die Stadt) streben in diesem gemeinsamen Konzept bedarfsgerechte verbindliche Angebote für Schüler*innen in den Nachmittagsstunden an.

Für die Entwicklung von Ganztagsgrundschulen im gesamten Neustädter Land steht bei Schlicker (als Vertreterin des Schulträgers) die Tür immer offen.

Ohne eine durchdachte Infrastruktur wird vieles zum Erschwernis, ob es gefahrenfreie Radwege für Schüler*innen und Erwachsene sind, nicht bedarfsgerechte Nahverkehrsverbindungen oder sonstige „Mobilitätslücken“. Schlicker hat viele Ansätze in ihrem Portfolio, die sie mit den Verkehrsplanern und ortskundigen Bürgerinnen und Bürgern besprechen und verbessern will. Als Stichworte für einen Verkehrsentwicklungsplan nennt sie Mitfahrgelegenheiten, Ecobus, Mitfahrerbänke, Bürgerbusse, Verkehrsflußsysteme (Kreisverkehre), Radwegenetz, Verkehrslärmschutz, aber auch die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS).

Schlicker weist darauf hin, dass die medizinische Versorgung insbesondere im ländlichen Bereich Neustadts ebenso in den Fokus genommen wird und bei einer flächendeckenden Gesundheitsversorgungsstrategie neben einer besseren Verzahnung von ambulanten und stationären Strukturen auch mobile Angebote der Ärzte mit allen Beteiligten zu erarbeiten sind.

Es gibt viel zu tun für die Bürgermeisterkandidatin, deren Credo für die Bewältigung aller Aufgaben immer das „Wir“ ist.

hh

2019_03_25_Schlicker_Presse_02 Foto: hh
v.l. Josef Ehlert (Ratsmitglied), Christina Schlicker, Annika Langhorst (Radio Leine Hertz 106,5)

Vorherige Meldung: EUROPA Podiumsdiskussion in Wunstorf

Nächste Meldung: Bürgermeisterkandidatin Christina Schlicker in Suttorf

Alle Meldungen