Zum Inhalt springen
Wiebke Osigus_16:9 Foto: wo

10. Juni 2020: Ein scharfes Schwert!

Wiebke Osigus, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Neustadt und stellvertretende rechtspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion hatte es im September 2019 geschafft, im Nds. Landtag parteiübergreifend die Zustimmung zu der Bundesratsinitiative zur Strafrechtsänderung zu bekommen, damit die Verjährung von Kindermissbrauch abgeschafft wird.
Wiebke Osigus: „Die Meldungen über erneuten schweren Kindesmissbrauch sind unerträglich. Einmal mehr wird der drängende Handlungsbedarf zum Schutze von Kindern und Jugendlichen deutlich. Die Täter dürfen sich auch nach Jahrzehnten nicht in Sicherheit wiegen. Die Wunden der Opfer ‚verjähren‘ auch nie ganz."

Osigus fordert deshalb: „Die Taten müssen ein Täterleben lang in Führungszeugnissen auftauchen.

Wir müssen mit größtmöglicher Sicherheit sagen können, welche Menschen sich unseren Kindern nähern.  Die Verantwortung liegt bei uns, und wir müssen unsere politischen Möglichkeiten bis aufs letzte ausschöpfen.“

hh

Vorherige Meldung: Wir sind auch in "Corona-Zeiten" vor Ort!

Nächste Meldung: Mitbestimmung und Erhalt des Standortes Hannover für TUIfly !

Alle Meldungen